Verschiedene Preiskalkulationen auf gleicher Basis

Die wichtigste Produktgruppe von Feintool sind Komponenten für die Automobilindustrie, welche im Feinschneideverfahren hergestellt werden. Beispielsweise mechanische Bauteile für Sitzverstellungen, Getriebekomponenten und Kupplungslamellen. Der Zuliefermarkt ist weltweit sehr stark umkämpft, daher ist eine gute Preispolitik entscheidend für den unternehmerischen Erfolg. Die Krux dabei: Die Preise variieren sehr stark von Region zu Region. Zudem müssen sie regelmäßig angepasst werden – etwa aufgrund schwankender Rohstoffpreise.

Die Anforderungen an das System für Feintool sind unter anderem:

Standortspezifikation

Feintool benötigte ein System mit dem jedes Vertriebsteam die Preise entsprechend der spezifischen regionalen Standortbedingungen ermitteln kann.

Echtzeit-Zugriff

Verschiedene Tochtergesellschaften und Niederlassungen weltweit müssen das System gleichzeitig nutzen können.

Transparenz

Die Vertriebsleitung muss stets einen aktuellen Überblick über alle Angebote und Preiskalkulationen haben.

Mit Dynamics 365 Sales hat Feintool das passende System gefunden und die vorherigen, regional eingesetzten Programme abgelöst. Alle Vertriebsteams der gesamten Unternehmensgruppe nutzen nun die gleiche, cloudbasierte Plattform. Dies führt zu einer homogenen und damit effizienteren Datenpflege. Der Vertrieb vor Ort kann somit sehr flexibel regionalspezifische Komponentenpreise in der entsprechenden Landeswährung kalkulieren. Zugleich verbessert sich für das Management die Transparenz über alle globalen Aktivitäten und Marktchancen. Zudem ist es nun sehr einfach, zentral für die gesamte Firmengruppe einheitliche Standards festzulegen und diese bei Bedarf sehr schnell anzupassen, beispielsweise das Kalkulationsmodell oder die Höhe der Margen. Ein weiteres Plus: als MS-Produkt lässt sich Dynamics gut mit anderen Systemen von Microsoft verknüpfen, etwa mit den bereits eingesetzten Office-Anwendungen sowie SharePoint.

Persönlicher Austausch auch im digitalen Zeitalter immens wichtig

Ende 2016 fiel bei Feintool die Entscheidung, die neueste Dynamics 365 Sales-Version einzuführen. Nun galt es, eine geeignete Unternehmensberatung zu verpflichten. Voraussetzungen dafür waren, sowohl die erhebliche Anzahl betroffener Nutzer und die engen terminlichen Vorgaben zu berücksichtigen als auch den hohen Qualitätsanforderungen von Feintool an ihr CRM-System gerecht zu werden. Überdies mussten die Arbeiten für das Rollout parallel zum laufenden Betrieb stattfinden und das mit möglichst geringem Impact auf das Tagesgeschehen, das heißt wenig Ausfall-, Rüst- und Umstellungszeiten.


Lars Reich Executive VP of Sales and Marketing Feintool U.S. Operations Inc.

Lars Reich, Executive VP of Sales and Marketing, Feintool U.S. Operations Inc.

“Wir hatten mit einem anderen Partner schlechte Erfahrungen gemacht, und waren deshalb umso glücklicher zu sehen, wie verlässlich und reibungslos CRM Partners das Vorhaben gesteuert und in nur rund anderthalb Jahren zum erfolgreichen Abschluss gebracht hat. Es war genau die richtige Kombination aus fachlichem Know-how und der Fähigkeit, ein so komplexes IT-Vorhaben effizient zu managen.”


Die Konzept-Phase für die Programmierung dauerte 18 Monate, die Umsetzung nahm anschließend lediglich 10 Monate in Anspruch. Ein großer Vorteil war, dass der Firmensitz von CRM Partners mit Eschborn zentral gelegen und so über den Frankfurter Flughafen schnell erreichbar ist. In kürzester Zeit und mit relativ wenig Aufwand ließen sich somit immer wieder persönliche Treffen der Feintool-IT mit den Projektmitarbeitern von CRM Partners arrangieren. Laut Lars Reich auch im digitalen Zeitalter ein bedeutender Faktor für das Gelingen komplexer Projekte.

Customizing auf hohem Niveau

Es galt, das Software-Upgrade an vielen Stellen für die Belange von Feintool und seine Automobilkunden zu optimieren. Bei manchen Themen konnte man sich dabei am vorhandenen Customizing orientieren, an anderer Stelle wurden neue Ansätze aufgegriffen. „Dabei war es sicher hilfreich, dass uns über die gesamte Projektlaufzeit das gleiche Team von CRM Partners begleitet hat. Das Team hatte schnell ein tiefes Verständnis für unsere Vertriebsprozesse und die Besonderheiten unseres Marktes entwickelt“, erklärt Lars Reich. „Der Umfang der Anpassung war extrem und erforderte die entsprechenden konzernweiten Abstimmungen und Freigabeschleifen. Ohne das hohe persönliche Engagement aller Beteiligten wäre uns das in dieser Qualität sicher nicht gelungen“, so sein Fazit.

Kennenlernphase dauert an

Die neue Lösung ist nun an allen Standorten live. „Unsere rund 70 Vertriebler sind noch dabei, die Funktionalität in ihren Feinheiten richtig zu entdecken“, sagt Lars Reich. „CRM Partners hat alle Key User in das neue Dynamics 365 Sales eingeführt. Dafür fanden sowohl in Europa und den USA als auch in Japan und China einbis zweitätige Nutzerschulungen vor Ort statt. Dank vieler Automatisierungselemente und den entwickelten standort- und kundenspezifischen Anpassungen haben unsere Mitarbeiter das neue System gut angenommen.“ Handlungsbedarf besteht aktuell bei der Synchronisierung der Outlookkontakte auf mobilen Endgeräten. „Aber hier sind wir gemeinsam mit CRM Partners dabei, eine pragmatische Lösung zu entwickeln“, so Lars Reich.

Zeitgewinn beim Kalkulieren

Unterm Strich zieht Lars Reich bereits jetzt eine sehr positive Bilanz: „Zum ersten Mal haben wir Transparenz über alle globalen Angebotsaktivitäten. Die größte Verbesserung haben wir bei der Berechnung der Komponentenpreise erzielt: Dank der kundenspezifischen Programmierung sind wir zirka 30 Prozent schneller bei der Preiskalkulation. Das hat unsere Erwartungen dann doch übertroffen.”

Carsten Möller, Head of Support, CRM Partners

Möchten Sie mehr erfahren? Kontaktieren Sie Ralf Haberich!

+49 (0) 6 196 775 750

Hinterlassen Sie uns Ihre Telefonnummer, wir rufen Sie auch gerne zurück.